So., 12.05.19, 15.00 Uhr: TSV - FC Plankstetten 3:0

Lupenreiner Hattrick von Simon Meixner gegen den FC Plankstetten

(fb) Wer die erste Halbzeit in Mörsdorf versäumt hatte, hat nicht viel verpasst. Denn die gegen den böigen Wind spielenden Hausherren waren zwar überlegen, brachten aber außer einer Großchance für Torjäger Benjamin Ramsauer nicht viel zustande. Diese Gelegenheit hätte durchaus die Führung sein können, ja müssen, denn nach einer Hereingabe von Simon Meixner, der sich nach einem Steilpass von Manuel Schmidt links im Strafraum durchsetzte, stand Ramsauer an der Torraumlinie völlig frei, schoss aber den Keeper an. Die Gäste, in der Tabelle mit nur einem Zähler weniger auf dem Konto als die Hausherren, waren nur nach zwei Eckbällen gefährlich und hatten ihre einzige größere Chance in der 37. Minute als TSV Torwart Ramsauer, der wieder für den an der Hand verletzten Patrick Gerner spielte, einen Eckball unterlief, Fabian Schmidt zum Kopfball kam und Andreas Kastner gerade noch klären konnte. Das wars dann auch schon für die ersten 45 Minuten.

Wesentlich munterer wurde die zweite Hälfte. Nach der Pause brachte TSV-Trainer Harry Ramsauer für den etwas müde wirkenden Martin Meixner im Mittelfeld Matthias Maggauer und für Andreas Schmidt kam Florian Gerner, der nach seiner Kurzsperre (ein Spiel wegen der Roten Karte in Rohr) wieder zur Verfügung stand. Fast vom Anstoß weg hatte dann aber zunächst der Gast die Gelegenheit zur Führung. Nach einem Freistoß kam Simon Hlawatsch im Strafraum, allerdings in stark Abseits verdächtiger Position, plötzlich völlig frei an den Ball, schoss aber knapp am Dreieck vorbei. Überhaupt hatte der ansonsten recht gut und sicher leitende Schiedsrichter Bayram Aytar von TürkSpor Freystadt so seine Probleme mit dem Abseits. Die vertane Gelegenheit war auch gleichzeitig die einzige gefährliche Annäherung der Plankstettener ans Mörsdorfer Tor in Halbzeit zwei. Fast im Gegenzug dann das 1:0 durch Simon Meixner. Eine Freistoßvorlage von Marco Hofbeck aus 30 Meter ließen die Gäste passieren und Meixner schloss aus 10 Meter ins lange Eck ab. Bereits fünf Minuten später geriet ein Rückpass zum Gästetorwart etwas zu kurz und Meixner konnte den Ball im Strafraum am Keeper vorbei spitzeln und wurde von diesem Elfmeter reif gefoult. Schiedsrichter Aytar holte wohl schon Luft zum Strafstoßpfiff, entschied aber auf Vorteil, weil der Ball ins leere Tor trudelte. Das schönste Tor des Tages gelang dem Mörsdorfer Torjäger vom Dienst dann mit dem 3:0. Er nahm eine Vorlage von Mathias Lerzer mit dem Rücken zum Tor mit der Brust an, drehte sich und knallte das Leder unhaltbar ins rechte Toreck. Nach diesem wunderbaren Treffer zum lupenreinen Hattrick, durfte sich Simon Meixner ausruhen und die Ovationen der Fans genießen. Mörsdorf hätte zwischenzeitlich das Ergebnis durchaus durch Benjamin Ramsauer - knapp am Kreuzeck vorbei -, Matthias Maggauer - Pfostenschuss - und Florian Gerner - drei Meter vor dem Tor vergeben – noch höher schrauben können. Mit diesem Sieg hält sich Mörsdorf weiter in der Spitzengruppe der Kreisklasse. Dass sich der TSV damit auch schon endgültig den Klassenerhalt gesichert hat, muss in dieser Saison Gott sei Dank an sich nicht eigens erwähnt werden.

TSV Mörsdorf: TSV Mörsdorf: Benedikt Ramsauer, Matthias Lerzer, Manuel Schmidt, Stefan Hofbeck, Andreas Kastner, Marco Hofbeck, Simon Meixner, Andreas Schmidt, Tobias Eberle, Benjamin Ramsauer, Martin Meixner (Matthias Maggauer, Florian Gerner, Tobias Meyer).
Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Simon Meixner (49., 53., 73.).


Das Spiel der Reserven wurde leider von den Gästen wegen Spielermangels kurzfristig abgesagt. Der Spielermangel wurde beim Spiel der Ersten richtig augenscheinlich – gleich fünf Plankstettener liefen mit Krücken herum.

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007