So., 23.08.15, 15.00 Uhr: TSV - TürkSpor Freystadt 6:1

Doppeltriumph gegen Türkspor

Mörsdorf (mei) Wenn das kein Wochenende für den TSV-Fan war! Die Damen gewannen gegen Pegnitz II mit 7:1, die A-Junioren holten sich sensationell durch einen 3:2-Sieg im Endspiel gegen Bayernligisten Quelle Fürth den Gutmann-Cup, und die beiden Herren-Teams triumphierten im Gemeindederby gegen Türkspor Freystadt jeweils mit 6:1.

Bei Türkspor weiß man zu dieser Jahreszeit ja nie, wie die Mannschaft drauf ist. Meist ist es so, dass im August viele noch im Heimat-Urlaub in der Türkei sind, und am vergangenen Sonntag war es wohl auch so, dass einige Stammkräfte fehlten. Was natürlich die souveräne Leistung des TSV in keinster Weise schmälern soll. Von der ersten Minute an, als Matzes Flanke auf der Torlatte landete, bis zur Schlussphase, in der das Ergebnis noch weitaus deutlicher hätte gestaltet werden können, war der TSV eindeutig tonangebend. Die Führung hatte Matze als Ausgangspunkt, der den Ball eroberte und sofort Benni anspielte, der im Strafraum dann gefoult wurde. Schiedsrichter Keith Routon (DJK/SV Berg) zögerte keinen Moment und pfiff Elfmeter. Der Gefoulte selbst verwandelt sicher zum 1:0 (5.). Doch kurz darauf war die Führung in Gefahr. Alex foulte nach Ansich Routons bei einem Laufduell an der Strafraumgrenze seinen Gegenspieler – auch hier Elfmeter. Doch TSV-Keeper Patrick erahnte die Ecke, die sich Schütze Adem Ünal ausgesucht hatte, und parierte den flach geschossenen Strafstoß (8.). Nach einem Angriff wie aus dem Lehrbuch – drei, vier direkte Pässe – hatte Benni das 2:0 auf dem Fuß, doch sein Schlenzer verpasste das Tor (21.). Aber nach Stefans Pass in die Spitze holte das Andi Sch. nach, der allein vor Türkspor-Keeper Enes Bölükbas, der zu spät aus seinem Kasten kam (der Grund lag wohl in einer Knieverletzung, die ihn später zur Auswechslung zwang) keine Probleme hatte (27.).

Martin schien dann die Gäste wieder ins Spiel bringen zu wollen. Als er den Ball vertändelte, nahm Celal Soganci Maß und ließ Patrick keine Chance – nur mehr 2:1 (29.). Doch überraschenderweise bedeutete der Anschlusstreffer kein Aufbäumen der Gäste, im Vergleich zu manch früherem Derby agierten sie seltsam zurückhaltend. Und so war die Truppe von Christian keineswegs gefährdet, im Gegenteil. Nachdem Benni nach einem weiten Abstoß von Philipp und direkter Vorlage von Andi Sch. aus 16 Metern noch über das Tor zielte (40.), machte Martin seinen Fehler beim 1:2 mit dem Pausenpfiff wieder wett und überwand Bölükbas mit einem Aufsetzer aus 20 Metern zur 3:1-Halbzeitführung (45.).

Nach dem Seitenwechsel musste Patrick dann nochmal aufpassen, als er den Schuss des durchgebrochenen Mert Kasap abblockte (49.), doch dann war nur mehr der TSV am Zug, sicherlich auch begünstigt durch den Torwartwechsel. Für Bölükbas musste Feldspieler Gürkan Tastan ins Tor (54.). Nachdem sich TSV-Neuzugang Serdar Sahan, der einen gelungenen Einstand beim TSV feierte, sich den Ball erkämpft hatte und nach einem Flankenlauf auf Martin spielte, überwand dieser mit einem Schuss ins lange Eck Tastan zum 4:1 (61.). Als dann Türkspors Bilal Aytar nach einem Foul an Matze mit Rot vom Platz musste, hatte der TSV noch leichteres Spiel. Marco ließ mit einem fast schon hinterlistigen Freistoß aus sicherlich mehr als 40 Metern ins lange Eck zum 5:1 Ersatz-Keeper Tastan dann nicht gut aussehen (73.), und als Beppi nach einer schlechten Ballannahme eines Türkspor-Verteidigers dazwischen ging und mit Pressschlag den Ball eroberte, war Serdar zur Stelle und markierte im ersten Spiel für den TSV gleich schon sein erstes Tor (77.). Da kann man nur sagen: Weiter so!

Auch bei der nächsten Szene stand Serdar im Mittelpunkt, als er allein auf das Türkspor-Tor zulief und sein Gegenspieler im Strafraum sehr optimistisch hineingrätschte. Für die meisten Zuschauer war das eine Notbremse, mit den bekannten Folgen Rote Karte und Strafstoß. Doch Schiedsrichter Routon meinte nach dem Spiel, dass der Verteidiger mit der Fußspitze den Ball berührt hatte, und entschied deshalb auf Schwalbe, mit der bekannten Folge Gelb für Serdar. Bei einem Spielstand von 6:1 regte sich aber niemand darüber auf, vor allem auch deshalb, weil es noch eine Menge an Großchancen gab. Doch Matze traf fast auf der Torlinie den Ball nicht (83.), nach Matzes Flanke traf Beppi nur die Latte (86.), Benni lupfte allein vor dem Tor den Ball mit links über das Gehäuse (87.), und Beppi wollte auch bei seiner zweiten Großchance kein Tor machen und spitzelte das Leder in die Arme von Tastan (88.). Doch das 6:1 reichte, um aufgrund des besseren Torverhältnisses Platz 1 der A-Klasse NM/J Ost zu erklimmen.

TSV Mörsdorf: Patrick Gerner, Stefan Hofbeck, Philipp Groetsch, Alex Köstler, Andreas Schmidt, Andreas Kastner, Martin Meixner, Michael Mauderer, Florian Gerner, Matthias Hofbeck, Benjamin Ramsauer (Stefan Gerner, Serdar Sahan, Marco Hofbeck).
Türkspor Freystadt: Enes Bölükbas, Koray Sahin, Bilal Aytar, Ömer Ceyhan, Ebu Yildiz, Orhan Sarikus, Celal Soganci, Fahrettin Özgül, Adem Ünal, Onur Mucan, Mert Kasap (Gürkan Tastan, Ömer Mintemur, Tamer Sarikus).
Tore: 1:0 Benjamin Ramsauer (5.), 2:0 Andreas Schmidt (27.), 2:1 Celal Soganci (29.), 3:1 Martin Meixner (45.), 4:1 Martin Meixner (61.), 5:1 Marco Hofbeck (73.), 6:1 Serdar Sahan (77.).

„Das Training macht sich anscheinend bemerkbar“, war die einleuchtende Erklärung von Christoph nach dem 6:1-Triumph der Reserve. Blasius mit einem unglaublichen Distanzschuss, Peter H. und Christoph sorgten für den 3:0-Halbzeitstand, Patrick, erneut Christoph und Maxi erzielten die weiteren Treffer. Die chancenlosen Gäste trafen nur zum zwischenzeitlichen 5:1. Damit belegt die Reserve den zweiten Platz der B-Klasse Ost 2 – das kann sich ja wohl auch sehen lassen!

Dass die beiden Siege von beiden Mannschaften anschließend gebührend gefeiert wurden, versteht sich von selbst. Allerdings musste Trainer Christian passen – er musste zur Kirwa in der Hasenheide. Gehen wir mal davon aus, dass es weitere Gelegenheiten gibt, auf der Terrasse oder im Saal des TSV-Sportheims einen Doppelsieg zu feiern - und dann in Anwesenheit von Christian.


H1 15 16 H Tuerkspor

In Torlaune präsentiert sich der TSV Mörsdorf (blaue Trikots) beim klaren 6:1-Erfolg im Stadtderby gegen TürkSpor Freystadt. Die Mannschaft von Trainer Christian Stiegler erobert damit auf eindrucksvolle Weise die Tabellenführung in der A-Klasse Neumarkt/Jura Ost. - Foto: R. Münch (Hilpoltsteiner Kurier)

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007