So., 19.04.15, 15.00 Uhr: TSV - FC Neumarkt Süd 2:0

Mörsdorfer Arbeitssieg gegen Neumarkt Süd

Mörsdorf (mei) „Es war sicher nicht das beste Spiel des TSV, aber auch solche Spiel müssen gewonnen werden“, meinte Christian Stigler, Trainer des TSV Mörsdorf, nach dem 2:0-Sieg gegen den FC Neumarkt Süd, seinem Heimatverein. Und es war ja nicht so, dass es ein glücklicher Sieg gewesen wäre. Denn aufgrund des Spielverlaufes und der Chancenverteilung hätte der TSV ohne weiteres das Ergebnis viel klarer gestalten können.

Es hatte auch ziemlich gut begonnen. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Martin Lehner vernaschte der auch in diesem Spiel gut aufgelegte TSV-Torjäger Benjamin Ramsauer seinen Gegenspieler und brachte den TSV mit einem Schlenzer über Gästetorwart Klaus Munker mit 1:0 in Führung (8.). Die Gastgeber waren auch im weiteren Verlauf die eindeutig spielbestimmende Mannschaft, das einzige Manko war die zum Teil fast schon haarsträubende Verwertung der sich bietenden Torchancen – die Ansätze waren perfekt, der Abschluss aber ungenau, unkonzentriert und fahrlässig. Und so musste der an sich fast beschäftigungslose TSV-Keeper Patrick Gerner in der 32. Minute gedankenschnell eingreifen, als nach einem Stellungsfehler Christoph Frauenknecht allein auf ihn zulief, Gerner aber noch rechtzeitig zur Stelle war und klären konnte. 

Auch nach dem Seitenwechsel war die Kräfteverteilung eindeutig. Der TSV war eindeutig Herr im Hause und erspielte sich eine Chance nach der anderen. Aber auch im zweiten Durchgang war das Problem das gleiche – der letzte Pass kam einfach nicht an. Und so war noch lange nichts in trockenen Tüchern. Bis dann die Gäste selbst dem TSV zur Hilfe kamen. Nach einem tückisch angeschnittenen Eckball von Andreas Schmidt bugsierte Christoph Frauenknecht  den Ball aus kürzester Entfernung ins eigene Tor zum vorentscheidenden 2:0 (69.). In dem Gefühl des vermeintlich sicheren Sieges ließ es der TSV dann fast zu locker angehen. Denn hätte Aykut Durak nach einem Eckball mit seinem Fallrückzieher nicht nur den Pfosten getroffen (84.), wer weiß, wie die Schlussphase sich entwickelt hätte. So aber konnte sich Stefan Gerner es sich sogar noch leisten, nach Vorlage von  Matthias Hofbeck das Leder aus zwei Metern Entfernung am leeren Tor vorbeizuschießen (88.). Aber die drei Punkte waren ja unter Dach und Fach, vielleicht hat sich der TSV die Chancen ja für die nächsten Spiele aufgehoben.

TSV Mörsdorf: Patrick Gerner, Philipp Groetsch, Andreas Schmidt, Stefan Hofbeck, Martin Meixner, Martin Lehner, Stefan Gerner, Andreas Kastner, Florian Gerner, Oliver Schmidt, Benjamin Ramsauer (Matthias Hofbeck, Alex Köstler, Markus Hauf).
Tore: 1:0 Benjamin Ramsauer (8.), 2:0 Eigentor (69.).

Auch die Reserve stand kurz vor dem Sieg gegen die Süder. Nach einer recht guten Leistung brachte Peter Breuer den TSV per Elfmeter mit 1:0 in Front, doch drei Minuten vor Schluss fing man sich dann doch noch den unglücklichen Ausgleich. Aber - es geht aufwärts!

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007