So., 29.03.15, 15.00 Uhr: TSV - DJK Burggriesbach/O. 1:1

Zerfahrenes Spitzenspiel

Mörsdorf (mei) Wie es öfter der Fall ist, zeigte sich auch am vergangenen Sonntag in der A-Klasse Neumarkt/Jura Ost: Nicht immer halten Spitzenspiele das, was man sich von ihnen verspricht. Das Gemeindederby zwischen dem Tabellenvierten TSV Mörsdorf und Spitzenreiter DJK Burggriesbach/Obermässing  war ziemlich zerfahren und vor allem von Kampf geprägt. Spielerische Glanzlichter waren auf beiden Seiten Fehlanzeige, woran allerdings auch der ziemlich holprige und rutschige Platz Anteil hatte. Und so endete das Spiel auch leistungsgerecht mit 1:1, womit eine Serie des TSV Mörsdorf von sieben Siegen in Folge zu Ende ging, und das der DJK zur Verteidigung der Tabellenführung reichte.

Mit einem Paukenschlag begann die Partie. Nach einer Flanke von halblinks in den TSV-Strafraum rutschte Neu-Libero Martin Meixner aus, DJK-Kapitän Philipp Hiemer schaltete blitzschnell und bugsierte im Grätschen den Ball am machtlosen TSV-Keeper Patrick Gerner vorbei ins Netz zur frühen Führung für die Gäste (6.). Zwar kam der TSV wenig später das erste Mal gefährlich vors Tor, als Oliver Schmidt den Ball im Mittelfeld eroberte und Benjmain Ramsauer steil schickte, dieser aber im Strafraum von zwei Gegenspielern – nach Meinung von Ramsauer unfair – vom Ball getrennt wurde. Dennoch zeigte der unglückliche Gegentreffer deutlich Wirkung bei den Hausherren, die nach der Glanzvorstellung gegen Pavelsbach nicht so richtig wiederzuerkennen waren. Viele Ballverluste und technische Fehler ließen keinen Spielaufbau zu – ein Problem, das die erschreckend schwachen, allerdings auch etwas ersatzgeschwächten Gäste aber nicht ausnutzen konnten. Und so kam die erste Chance für den TSV auch durch einen Freistoß zustande. Martin Lehner zirkelte den Ball in Richtung Tor, wo die TSV-Stürmer DJK-Keeper Christian Leykam so irritierten, dass dieser nicht zugriff. Das Leder segelte aber knapp am linken Pfosten vorbei ins Aus (34.). Insgesamt war der TSV aber die aktivere Mannschaft, während es die DJK fast ausschließlich durch weite Bälle nach vorne versuchte.

Diese Spielverteilung setzte sich auch nach dem Seitenwechsel fort. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat alles versucht“, meinte TSV-Trainer Christian Stigler nach dem Spiel. Natürlich wollte man so schnell wie möglich den Ausgleich, und Stefan Gerner hatte ihn auch auf dem Fuß, als Andreas Kastner rechts im Strafraum im Fallen vor das Tor passte, DJK-Torwart Leykam danebengriff, Gerner am langen Pfosten aber um Zentimeter zu spät kam (51.). Andreas Kastner musste dann auf der Gegenseite seine defensiven Qualitäten unter Beweis stellen. Im letzten Augenblick hielte er 10 Meter vor dem Tor den Fuß in den Schuss von Hiemer – das wäre das 0:2 gewesen (62.). Obwohl der TSV auf den Ausgleich drängte, waren Chancen nicht zu verzeichnen – es schien, als ob das nichts mehr mit dem Ausgleich würde. Der TSV gab aber nicht auf, und schließ dieses Bemühen dann doch belohnt. Wieder war ein Freistoß Ausgangspunkt. Oliver Schmidt schoss den Ball scharf und flach an der Mauer vorbei, Torwart Leykam griff zwar zu, konnte das Leder aber nicht festhalten. TSV-Kapitän Alex Köstler war zur Stelle und staubte zum viel umjubelten 1:1-Ausgleich ab (76.). Die restliche Spielzeit versuchte der TSV zwar noch, den Siegtreffer zu erzielen, hatte aber auch zweimal Glück, als zuerst Philipp Groetsch ein Zuspiel auf den freien Hiemer gerade noch abblockte (78.) und dann TSV-Schlussmann Gerner einen Freistoßaufsetzer im zweiten Versuch parierte (85.). Die letzte Chance hatte aber der TSV. Nach einem Einwurf auf links außen und einigen Kopfballverlängerungen kam Andreas Kastner an der Strafraumgrenze zum Schuss, seine Direktabnahme strich aber am linken Pfosten vorbei (87.). Und so blieb es dann beim alles in allem gerechten Unentschieden.

TSV Mörsdorf: Patrick Gerner, Andreas Kastner, Philipp Groetsch, Alex Köstler, Martin Meixner, Martin Lehner, Stefan Gerner, Matthias Hofbeck, Florian Gerner, Oliver Schmidt, Benjamin Ramsauer (Stefan Hofbeck, Michael Mauderer, Florian Schmalzl).
DJK Burggriesbach/Obermässing: Christian Leykam, Maximilan Zoch, Andreas Strobl, Manuel Siegl, Michael Schock, Patrick Zoch, Reinhard Meyer, Philipp Hiemer, Stefan Rupp, Christian Schmidt, Marcel Decker (Daniel Trosch, Regis Colman Cabanas).
Tore: 0:1 Philipp Hiemer (6.), 1:1 Alex Köstler (76.).

Wieder ein Erfolgserlebnis konnte die Reserve feiern. Gegen die sich um einiges weiter vor ihr in der Tabelle befindlichen Burggriesbacher gelang ihr ebenfalls ein 1:1. Julian Großhauser hatte den TSV sogar in Führung gebracht, doch die Gäste konnte wenig später ausgleichen. Seinen Einstand nach langer Zeit feierte dabei Peter Breuer, den man hoffentlich in Zukunft öfter die Fäden im Mittelfeld ziehen sieht wie damals seinen Vater Paul.

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007