So., 12.10.14, 15.00 Uhr: TSV - SC Pollanten 1:3

Unnötige Niederlage gegen Tabellenführer

Mörsdorf (mei) "Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen" - dieselben Worte wie Bundestrainer Jogi Löw nach der 0:2-Niederlage gegen Polen gebrauchte Christian Stigler nach der 1:3-Heimniederlage des TSV Mörsdorf gegen Tabellenführer SC Pollanten. So ähnlich wie das Spiel der Deutschen verlief auch die Begegnung des TSV, nur waren die Chancen des TSV noch zahlreicher und klarer. Pollanten machte dagegen wie die Polen aus wenigen Chancen drei Tore - Effektivität pur! Auch mancher ansonsten nicht ganz unkritische Fan war von der Darbietung des TSV angetan, wenn nicht sogar begeistert. „Das kann man auf jeden Fall anschauen; was die zeigen, hat wieder mit Fußball zu tun!“ Wenn nur diese Chancenverwertung nicht wäre!

Gleich zu Beginn hatte Martin Meixner die Gelegenheit zum 1:0. Nach einem abgefangenen Rückpass, bei dem SC-Torwart Johannes Breindl ausrutschte und Benjamin Ramsauer sofort vorlegte, schoss er aber überhastet über das nur von einem Verteidiger bewachte SC-Tor  – da wäre Zeit zur Ballannahme gewesen (8.). Fast schon schwerer vorbeizuschießen als zu treffen war dann die Chance von Benjamin Ramsauer. Zunächst hatte der für den angeschlagenen Matthias Hofbeck eingewechselte Martin Lehner mit einem Traumpass die SC-Abwehr ausgehebelt, die Flanke von Oliver Schmidt brachte Martin Meixner im zweiten Versuch vor das Tor, Ramsauer schoss aber am langen Pfosten aus zwei Metern unbedrängt neben das Gehäuse (20.). Eine weitere Chance vereitelte Schiedsrichter Helmut Köberle (SV Mühlhausen), der nach Balleroberung von Oliver Schmidt im Mittelfeld dessen Pass auf Stefan Gerner wohl nicht korrekt als Abseits ahndete – Gerner wäre allein auf Torwart Breindl marschiert (32.). Und dann schlug der Tabellenführer zu. Martin Hirschberger war an der Strafraumgrenze nicht vom Ball zu trennen, aus Mittelstürmerposition ließ er TSV-Torwart Patrick Gerner keine Chance (45.). In der Nachspielzeit dann fast noch das 2:0. Nach einem Abspielfehler des TSV tauchte Christian Rackl allein vor TSV-Keeper Patrick Gerner auf, der allerdings den Winkel so geschickt verkürzte, dass Rackls Schuss knapp am rechten Pfosten ins Aus vorbeistrich (45.).

Nach dem Seitenwechsel drängte der TSV auf den Ausgleich, doch die SC-Defensive hielt mit Glück und Geschick ihren Kästen lange sauber. Zunächst verfehlte Stefan Gerner nach Freistoßflanke allein vor Torwart Breindl das Leder mit dem Kopf nur knapp (56.), dann lenkte Breindl nach Freistoßflanke von Martin Lehner den Ball, den Oliver Schmidt im Fallen volley auf das Tor brachte, mit den Fingerspitzen zur Ecke (58.). Bis dann Markus Hauf mit einem für ihn typischen Tor das 1:1 machte. Einen weiten Ball in den Strafraum lupfte er geschickt über SC-Torwart Breindl unter die Latte (74.). Fünf Minuten später die nächste Chance für den TSV. Nach Kopfballvorlage von Benjamin Ramsauer wurde Haufs Schuss aus Elfmeterposition im letzten Moment abgeblockt (79.). Eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung führte dann zur erneuten Führung der Gäste. Bei einem Freistoß aus fast 30 Metern stolperte der in der TSV-Mauer stehende Hirschberger beim Versuch sich zu lösen über die Füße der TSV-Verteidiger – Schiedsrichter Köberle entschied auf Freistoß, diesmal nur mehr 20 Meter vom TSV-Tor entfernt. Und da zeigte Pollanten erneut seine Effektivität: Matthias Meier knallte den Freistoß unhaltbar für Torwart Gerner zum 2:1 für Pollanten ins Netz (80.). Ebenfalls ein Freistoß war Ausgangspunkt für den Endstand. Die Flanke köpfte Andreas Schmidt im Strafraum genau zu Andreas Zatocil, der sich nicht lange bitten ließ und aus acht Metern zum 3:1 einschoss. "Wir machen trotzdem da weiter, denn wir sind auf dem richtigen Weg", war sich TSV-Trainer Stigler nach dem Spiel sicher, dass demnächst über eine bessere Chancenverwertung die gute Vorstellung auch belohnt wird. Und dann sind die Fans endgültig restlos begeistert!

TSV Mörsdorf: Patrick Gerner, Philipp Groetsch, Martin Meixner, Alex Köstler, Stefan Hofbeck, Andreas Schmidt, Matthias Hofbeck, Stefan Gerner, Florian Gerner, Oliver Schmidt, Benjamin Ramsauer (Martin Lehner, Markus Hauf, Maximilian Beyer).
Tore: 0:1 Martin Hirschberger (45.), 1:1 Markus Hauf (74.), 1:2 Matthias Meier (80.). 1:3 Andreas Zatocil (90.).

Wenn jemand so eine Viertelstunde vor Ende des Spiels der Reserve nach dem Spielstand fragte, spielte sich immer die gleiche Szene ab: mindestens drei Mal musste der Zwischenstand von 4:0 („nein, 4:0, nicht 0:4!!!“) bestätigt werden. Einer meinte gar: „Wie kann das sein? Spielen die nur zu acht oder haben die keinen Torwart dabei?“ Nach zuletzt schon guten Leistungen, die noch nicht belohnt wurden, platzte jetzt auch bei der Reserve der Knoten. Und das mit einem besonders lauten Knall. Das 5:1 schaffte sie nämlich nicht gegen irgendeinen aus dem Tabellenkeller, sondern gegen den Tabellendritten. Manuel Schmidt (2), Hannes Großhauser, Christian Dausch und die Gäste mit einem Eigentor sorgten für eine sagenhafte 5:0-Führung, ehe Pollanten kurz vor Schluss noch der Ehrentreffer gelang. Jungs, so kann das weitergehen!

H1 14 15 H Pollanten

Fassungslos über die vergebene Großchance: Benjamin Ramsauer lässt die vermeintlich sichere Führung für den TSV Mörsdorf liegen, ehe der Tabellenführer SC Pollanten gnadenlos zuschlägt - Foto: R. Münch (Hilpoltsteiner Kurier)

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007