So., 08.05.16, 15.00 Uhr: TSV - TSV Heideck II 3:2

Fußballkrimi mit Happy End für TSV

Mörsdorf (mei) Alfred Hitchcock hätte es nicht spannender gestalten können! Nach einem wahren Fußballkrimi gewann der TSV Mörsdorf mit einem Tor in buchstäblich letzter Sekunde glücklich, aber verdient mit 3:2 gegen die Reserve des TSV Heideck. Mit einer Energieleistung, vor der man nur den Hut ziehen kann, machte der TSV einen schnellen 0:2-Rückstand in der letzten Viertelstunde noch wett.

Dabei schien das Spiel für den TSV nach acht Minuten fast schon verloren. Mit zwei nicht alltäglichen Gegentoren lag die Mannschaft von Trainer Christian schon in der Anfangsphase 0:2 zurück. Das erste Gegentor entstand nach einem Freistoß von Manuel Koller durch ein Eigentor von Philipp, dem das Leder beim Abwehrversuch im Strafraum über den Spann rutschte und unhaltbar für TSV-Keeper Benedikt neben dem rechten Pfosten im Tor landete (2.). Das 0:2 würde sicherlich als Tor des Monats durchgehen. Nach einem Befreiungsschlag fasste Alexander Haack aus gut und gerne 30 Metern aus vollem Lauf die Kugel ab, Bene konnte dem wie an der Schnur gezogenen Ball nur noch nachschauen, wie er im linken Tordreieck einschlug (8.). Den kompletten KO für den TSV verhinderte Bene dann wenig später. Nach einem Einwurf spitzelte Thomas Düner das Leder Richtung rechtes Tordreieck, doch Bene lenkte den Ball mit einem Reflex gerade noch über die Latte (11.). Nach diesem Schock kam der TSV dann zwar besser ins Spiel und hatte auch die eine oder andere Möglichkeit zum Anschlusstreffer wie mit dem raffinierten Hackentrick von Beppi (21.) nach einer schulbuchmäßigen Kombination über rechts, doch insgesamt war das noch nicht ganz so zwingend. Der TSV musste allerdings nach einer halben Stunde auch verletzungsbedingt auf Benni verzichten, was die Sache sicherlich nicht einfacher machte.

Auch nach dem Seitenwechsel dauerte es gegen die gelegentlich zu nicht ganz fairen Mitteln greifenden Gäste lange bis zum Erfolg. „Jetzt könnt ihr Charakter zeigen“, hatte Christian seinen Schützlingen in der Halbzeitpause mit auf den Weg gegeben. Und das setzte seine Mannschaft um. Unermüdlich, wenn auch zunächst nicht erfolgreich, drängte der TSV auf das Gästetor. Und in der 63. Minute schien das Anrennen frühzeitig genug belohnt zu werden. Nach einer Flanke von Serdar von links legte Beppi per Kopf auf Andi K. ab, der offenbar zu viel Zeit zum Überlegen hatte und trotz freier Schussbahn aus 15 Metern über das Tor schoss. In der 75. Minute machte er es dann aber bedeutend besser. Nach einem Freistoß von Serdar schraubte es sich hoch zum Kopfball und traf per Kopf zum 1:2. Und in den Schlussminuten drehte der TSV das Spiel dann komplett, vielleicht auch begünstigt durch die gelb-rote Karte gegen Osiander wegen Ballwegschlagens  - die sowieso schon sichtlich müder werdenden Gäste waren nun auch noch in Unterzahl (85.). Nach einem Freistoß von Martin und dem anschließenden Durcheinander im Heidecker Strafraum schaltete Serdar am schnellsten und spitzelte aus dem Gewühl heraus das Leder zum 2:2 über die Linie (88.). Und mit dem Schlusspfiff gelang Andi K. der nicht mehr für möglich gehaltene Siegtreffer. Nach dem Pass von Matze von rechts in den Strafraum auf den kurzen Pfosten behielt Andi die Nerven und schob an dem vergebens heraus eilenden Gästekeeper Metzger vorbei zum 3:2 in das Tor (90.+2). Der hervorragende Ex-Bayernliga Schiedsrichter Wolfgang Söder (TSV Ochenbruck) pfiff im Torjubel der TSV-Spieler das Spiel ab.

TSV Mörsdorf: Benedikt Ramsauer, Andreas Schmidt, Philipp Groetsch, Alexander Koestler, Andreas Kastner, Martin Meixner, Matthias Hofbeck, Stefan Gerner, Florian Gerner, Oliver Schmidt, Benjamin Ramsauer (Manuel Schmidt, Serdar Sahan, Maximilian Beyer).
TSV Heideck II: Maximilian Metzger, Marco Hossner, Jonas Rösch, Christian Maurer, Jürgen Osiander, Fabian Gareis, Manuel Koller, Thomas Düner, Alexander Haack, Dominik Maurer, Florian Kerl (Bastian Perner, Eduard Haar, Andrei Andreicut).
Tore: 0:1 Philipp Groetsch (2., Eigentor), 0:2 Alexander Haack (8.), 1:2 Andreas Kastner (75.), 2:2 Serdar Sahan (88.), 3:2 Andreas Kastner (90.+2).

Böse unter die Räder kam die Reserve gegen Tabellenführer TSV Berching II. „Was wir heute gezeigt haben, hat bei weitem nicht gereicht“, meinte Blasi nach dem Spiel. Und bei einem 0:8 ist da auch nicht viel mehr zu sagen.

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007