So., 29.05.22, 15.00 Uhr: TSV - SG Allersberg 1:1

Zum Abschluss ein Unentschieden

Mörsdorf (mei) Nach der sehr überschaubaren Leistung unter der Woche gegen Röttenbach/Mühlstetten konnte sich der TSV Mörsdorf im letzten Saisonspiel gegen die SG Allersberg rehabilitieren und holte ein 1:1-Unentschieden. Aufgrund der größeren Chancen vor allem gegen Ende der Partie wäre durchaus ein Sieg für die Mannschaft von Trainer Matthias Rascher drin gewesen.

In einem sehr abwechslungsreichen Spiel mit vielen Offensivaktionen hatten allerdings zunächst die Gäste die ersten Chancen. Nach einem abgefälschten Ball kam Tarkan Aydogan links im Strafraum zum Schuss, doch für den bereits geschlagenen TSV-Torwart Benedikt Ramsauer rettete Andreas Kastner auf der Linie (9.). Dann verpasste die Mannschaft von Trainer Helmut Schmidt eine aussichtsreiche 3 gegen 2 Situation (13.), ehe dann allmählich auch der TSV zu seinen ersten Chancen kam. Aber vor allen SG-Schlussmann Marius Meyer passte immer wieder bei Steilpässen auf die schnellen TSV-Stürmer auf und konnte durch rechtzeitiges Herauslaufen brenzlige Situationen entschärfen. Bei einem Freistoß von Marco Hofbeck hätte er aber fast das Leder ins eigene Tor abgewehrt, doch auch für ihn sprang ein Verteidiger in die Bresche und klärte auf der Linie (23.). Kurz vor der Halbzeit dann die glückliche Führung für die Gäste. Nach einem weiten Abschlag von Torwart Meyer wurde David Perko nicht energisch genug attackiert, so dass er von links aus spitzem Winkel TSV-Keeper Ramsauer zum 1:0 für Allersberg überwinden konnte (43.).

Im Verlauf der zweiten Halbzeit ging es dann immer mehr hin und her, wobei der TSV eindeutig die besseren Chancen hatte. Doch immer wieder war ein Verteidiger im Weg oder es fehlten ein paar Zentimeter. Und so mussten beim fälligen Ausgleich auch die Gäste mithelfen. Einen weiten Einwurf von Marco Hofbeck verlängerte Simon Meixner per Kopf nach hinten, und aus kurzer Distanz prallte das Leder von Lucas Gerner ins SG-Tor zum 1:1 (83.). Den Siegtreffer für den TSV hatte dann Jonas Ullrich auf dem Fuß. Nach einem Steilpass auf links außen zündete der TSV-Stürmer den Turbo und zog Peter Ramsauer davon, sein Schuss allein vor Schlussmann Meyer aus halblinker Position strich aber um Zentimeter rechts am leeren Tor vorbei ins Aus (88.).

Kurz zuvor hatte TSV-Kapitän Alex Köstler nach einer langen, erfolgreichen Karriere bei seinem letzten Punktspiel für Erste des TSV das Spielfeld durch ein Spalier von Spielern der ersten und zweiten Mannschaften verlassen (85.).

TSV Mörsdorf: Benedikt Ramsauer, Louis Ramsauer, Alexander Köstler, Andreas Kastner, Marco Hofbeck, Simon Meixner, Andreas Schmidt, Justin Korajkic, Jonas Ullrich, Dominic Distler, Martin Meixner (Matthias Lerzer, Matthias Rascher, Jan Buchner).
SG Allersberg: Marius Meyer, Simon Lechner, Josef Ramsauer, Johannes Schmidt, Peter Ramsauer, Joel Grießemer, Waldemar Iltschenko, Lucas Gerner, David Perko, Tarkan Aydogan, Erdi Kahve (Ömer Ceyhan, Eric Mayer).
Tore: 0:1 David Perko (43.), 1:1 Simon Meixner (83.).

 

Ihr Vizemeisterstück machte am Sonntag die Reserve gegen den TSV Freystadt, der mit 3:1 bezwungen wurde. Anfangs sah es aber nicht so gut aus, vielleicht war der Erwartungsdruck doch etwas zu hoch. Nach einem weiten Ball in die Spitze war Torwart Mario entweder zu früh oder zu spät dran – auf jeden Fall lupfte Saif Hano das Leder über ihn hinweg zum 1:0 für Freystadt ins leere Tor (5.). Der TSV brauchte schon ein bisschen, um diesen Schock zu verdauen. Doch dann kam er in Schwung. Bei der ersten Chance von Daniel aus spitzem Winkel lenkte der sehr gute TSV-Torwart Mödl den Ball an den Pfosten (39.), dann kratzte er ihn nach einem schönen Angriff über links von der Linie (39.). Da aller guten Dinge drei sind, klappte es beim nächsten Mal. Nach Pass von Matze behauptete Daniel den Ball gegen seinen Gegenspieler und schlenzte ihn mit dem rechten Außenrist am Torwart vorbei ins rechte Eck – 1:1 (40.).
Nach der Pause drängte der TSV auf die Führung. Die beste Möglichkeit dazu hatte nach Vorlage von Benni (der AH-Oldie half aus) der in den letzten Spielen sehr gut aufgelegte Mo, der den Ball am langen Pfosten aber stoppte und aus zwei Metern den Torwart anschoss (61.). Dann war die Latte Helfer in der Not für die Gäste, als Daniel nach Mo’s Flanke direkt abfasste (65.). Die Offensivbemühungen des TSV eröffneten den Gästen die eine oder andere Konterchance. Eine davon machten Mario und Philipp in Gemeinschaftsaktion zumachte. Zuerst stoppte TSV-Keeper Mario, der immer wieder rechtzeitig aus einem Kasten kam, mit einem Pressschlag Philipp Trost, doch der Ball prallte Richtung TSV-Tor. Zum Glück hatte das Leder einen Rückwärtsdrall, sodass Philipp im Nachsetzen das Leder grade noch so vor der Linie klären konnte (75.). Doch dann sorgte ein Doppelschlag für die Entscheidung. Nach einem Freistoß von Matze wurde Benni im Gewühl im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Daniel souverän zum 2:1 (77.). Seinen lupenreinen Hattrick vollendete Daniel dann knapp fünf Minuten später. Nach einem Angriff über rechts drosch er das Leder aus relativ spitzem Winkel ins linke Eck zum 3:1-Endstand (81.). In den Schlussminuten hatte der TSV nach zwei Eckstößen von Mo die Chance für weitere Treffer, doch zweimal klärte Schlussmann Mödl mit Reflexen gegen Benni.
Das hinderte natürlich die Mannschaft nach dem Abpfiff nicht zu einem gewaltigen Jubelsturm. Als dann nach dem Spiel der Ersten die Kunde kam, dass keine Relegation gespielt würde und Platz zwei zum direkten Aufstieg reichte, wurde die Feier ziemlich intensiv – manche schauten am Morgen danach wohl nicht ganz frisch aus.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!


Die Feierlichkeiten der Zweiten begannen natürlich gleich nach dem Spiel, wobei die Mannschaft zunächst "nur" Platz 2 und die damit verbundene Aufstiegsrelegation feierte. Dazu gehörte auch ein Tanz mit "alle Mann nach links ..." und dem Doppelhorn:

Aufstellung zum Tanz:

 

... nach links

 

... nach rechts

 

... nach vorn (und irgendwas mit Doppelhorn)


Nach dem Spiel die Ansprache des Trainers in der großen Runde:

 

Und kurz vor Ende dass Spiels das Ehrenspalier für Kapitän Alex Köstler, der gegen Allersberg sein letztes Punktspiel für die Erste bestritt (..."Alex Köstler, du bist der beste Mann!").

Alex, ein riesiges Dankeschön von allen TSV'lern für deine überragende Leistung!!!

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007