Mi., 25.05.22, 19.00 Uhr: TSV - SG Röttenbach/Mühlstetten 0:2

Verdiente Heimniederlage

Mörsdorf (mei) Nach zwei Siegen mit sehr ansprechenden Leistungen musste der TSV Mörsdorf im Nachholspiel am Mittwochabend gegen die SG Röttenbach/Mühlstetten wieder eine Niederlage einstecken. Die Mannschaft von Trainer Matthias Rascher verlor nach einer sehr uninspirierten Vorstellung verdient mit 0:2. Damit tauschten die beiden Mannschaften wieder die Plätze in der Kreisklasse Süd, Mörsdorf ist Fünfter.

Bald schon deutete sich an, dass der TSV nicht den besten Tag erwischt hatte. Viele Fehlpässe prägten sein Spiel, während die Gäste recht routiniert Ball und Gegner laufen ließen. Bezeichnend das 0:1. Ein Freistoß für den TSV kurz vorm eigenen Strafraum landete in den Füßen von Manuel Miehling, ein Doppelpass, und der SG-Stürmer war allein vor TSV-Keeper Benedikt Ramsauer, der keine Chance hatte (26.). Wenig später kam eine weitere Einladung. Ein Eckball der SG wurde wieder in die Füße von Miehling abgewehrt, der mit seinem verdeckten Schuss Ramsauer erneut überwand – 0:2 (30.). Einen höheren Rückstand verhinderte der TSV-Keeper, als er, wieder allein gelassen von seiner Abwehr, diesmal gegen Julian Liegel erfolgreich abblockte (43.).

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel. Die Gastgeber schienen optisch etwas mehr Spielanteile zu haben, und Ansätze von Chancen waren auch zu verzeichnen. Aber die TSV-Fans hatten nie den Eindruck, dass sich die Rascher-Schützlinge wirklich gegen die Niederlage stemmten. Und so schaukelte Röttenbach/Mühlstetten den Sieg ziemlich ungefährdet nach Hause.

TSV Mörsdorf: Benedikt Ramsauer, Matthias Lerzer, Louis Ramsauer, Alexander Köstler, Jan Buchner, Marco Hofbeck, Simon Meixner, Andreas Schmidt, Justin Korajkic, Jonas Ullrich, Thomas Hofbeck (Matthias Rascher, Daniel Kraus, Mohammad Jafari).
SG Röttenbach/Mühlstetten: Jonas Kupfer, Niklas Anderle, Patrick Fessen, Felix Probst, Niklas Meier, Tobias Watzl, Manuel Miehling, Julian Liegel, Roland Singer, Alexander Bialetzki, Michael Trost (Benedikt Liegel).
Tore: 0:1 Manuel Miehling (26.), 0:2 Manuel Miehling (30.).

 

Die Reserve hatte einen Tag zuvor gezeigt, wie es gehen würde. Dank einer überragenden Vorstellung gewann sie mit 3:1 gegen die Reserve der SG Röttenbach/Mühlstetten. Das einzige Manko war die mangelhafte Verwertung der zum Teil 100-prozentigen Chancen, sodass es unnötigerweise bis kurz vor Schluss spannend war. Dabei war das 1:0 früh gefallen. Nachdem bei Mo’s Sturmlauf über links der Ball gerade noch zur Ecke abgewehrt wurde, machte Mo nach der Ecke doch das Tor. Nach Daniels Flanke von links auf den langen Pfosten verwandelte Mo per Kopf (13.). Als dann die TSV-Offensive etwas umständlich im und vor dem SG-Strafraum agierte, trat der Mann für Traumtore auf den Plan. Er fasste den abgewehrten Ball knapp 30 Meter vor dem SG-Tor ab und zauberte das Leder genau in den rechten Winkel zum 2:0 (35.). Als dann Torwart Mario in Erwartung einer Freistoßflanke etwas weit vor dem Tor stand, segelte der direkte Freistoß von Lodes aus gut 30 Metern genau unter die Latte ins Tor – nur mehr 2:1 (44.). Nach dem Seitenwechsel produzierte der TSV dann ein Chancenfestival der feinsten Art. Mehr oder weniger die halbe Mannschaft stand im Verlauf des zweiten Durchgangs immer wieder allein vor dem SG-Torwart, der dritte Treffer, der dann sicherlich noch drei, vier, fünf andere nach sich gezogen hätte, wollte aber einfach nicht fallen. Und bei einem 2:1 kann das gefährlich werden. Erlöst wurde der TSV schließlich durch einen Elfmeter. Mo wurde nach Pass von Flo vom SG-Torwart von den Beinen geholt, bei dem Pfiff von Schiedsrichter Werner, der eine tadellose Leistung zeigte, gab es keinerlei Proteste. Oli trat an - und brauchte tatsächlich etwas Glück, denn der SG-Torwart hatte die Ecke erraten, konnte das Leder aber nur an den Innenpfosten lenken, von wo aus der Ball dann über die Linie flog – 3:1 und die Entscheidung (81.).

verliehen 2018

 

verliehen 2010 und 2012

 

verliehen 2006 und 2007